Fotografen

Eine Vielzahl talentierter Fotografen begleiten die Classic Days meist schon seit mehreren Jahren und halten Menschen, Fahrzeuge und Stimmung während des Motorfestivals hervorragend im Bild fest...

f becker

Frank Becker

Bei ihm kommen drei Dinge zusammen die sehr gut passen. Fotografiert seit seinem 11. Lebensjahr, ist ehemaliger KFZ-Mechaniker und die Leidenschaft für Sportwagen und Oldtimer.

Andere Motive sind Landschaften, Architektur und Veranstaltungsfotografie. Besonders gefällt es ihm, Bilder in schwarzweiß umzuwandeln und zu drucken. Hauptberuflich hat er auch mit dem Thema „Drucken“ viel zu tun. Heute ist sein Labor der PC und der Drucker, wo ausgewählte Fine Art Prints entstehen. Durch die örtliche Nähe kennt er die Classic Days von der ersten Veranstaltung an. Sein Motto ist „Das Auge macht das Bild, nicht die Kamera“, daher wird auch auf Details geachtet, die oft übersehen werden.

www.beckerfrank.com

 

c-benze

Christian Benze

Seine fotografischen Favoriten sind Menschen und Sport. Der Motorsport ist ein wichtiger Teil seiner fotografischen Tätigkeit. Hier steht für ihn das Zusammenspiel und die Zusammengehörigkeit von Mensch und Maschine im Mittelpunkt.

Die Classic Days begeistern ihn durch das Aufeinandertreffen von Oldtimern und modernen, technikbegeisterten Menschen in einem historischen Ambiente. Diese Atmosphäre hat einen einzigartigen Charme und macht für ihn einen ganz besonderen Reiz aus.

Neben Fotografien aus dem Motor- und Sportbereich ist er für Reportagen in lokalen Medien im Bergischen- und Oberbergischen Land unterwegs.

www.benze-fotografie.de

 

h-j-bruemmendorf

Hans-Jürgen Brümmendorf

Ist freiberuflicher Fotograf. Seine bevorzugten Motive sind Sport, Natur, Landschaften, Events, Konzerte und Reisen.

Seit er 1959 das legendäre 1000km Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife erlebte, das übrigens ein gewisser Stirling Moss auf einem Aston Martin gewann, ist er dem Rennfieber erlegen. In der Mitte der 60er Jahre erfasste ihn die Leidenschaft zur Fotografie. Er fotografierte u.a. in Le Mans, Monza, Monaco, Long Beach und bei der Targa Florio auf Sizilien. Mit den Classic Days auf Schloss Dyck hat er den einzigartigen Genuss, sich in diese Zeiten zurückzuversetzen.

 

a-coenen

Anita Coenen

Ich wohne in Limburg (Maria Hoop) an der Niederländisch/Deutschen Grenze und habe deshalb viele Freunde und Bekannte in Deutschland. Menschen, Autos und Natur sind meine Lieblingsmotive zum fotografieren und davon gibt es auf Schloss Dyck genügend. Seit den allererste Classic Days auf Schloss Dyck habe ich das Geschehen in Bilder festgehalten. Jedes Jahr freue ich mich wieder auf die schöne Allee mit Stroballen und schön ausgestatteten Gäste, welche die Classic Days feiern. Aber all' die prachtvollen Autos im Park oder auf die Strecke entkommen meiner Kamera nicht.

Eine Homepage habe ich nicht, aber auf Facebook kann man mich mit sehr vielen verschiedenen Bildern finden.

 

Fotografin

Susanne Dobler

Eigentlich hat sie schon immer fotografiert. So wurde aus Leidenschaft Beruf. Sie begann ihre Ausbildung zur Fotografin bei Horst Wackerbarth (dem Mann mit dem roten Sofa) und schloss sie 1994 bei Stefan Schumacher ab. Anschließend arbeitete sie als freie Bildberichterstatterin, pflegte aber auch ihre künstlerische Ader. Beides merkt man zweifellos auch ihren Arbeiten von den Classic Days an: Die Bildreporterin fängt ganz besonders die Menschen ein, die Künstlerin überrascht mit ungewöhnlichen Perspektiven von Fahrzeugen.

www.susannedobler.de

 

w-grube

Wolfgang Grube

Ist seit über 30 Jahren weltweit als freier Fotograf für führende in- und ausländische Motorsportmagazine und Fachverlage tätig. Namhafte Industrieunternehmen zählen ebenso zu den Auftraggebern wie Fotomodelle und Privatpersonen. Viele Jahre war Grube Exklusivphotograph bei der Nürburgring GmbH. Seine Kamera dokumentierte den Bau der neuen Rennstrecke und der Boxenanlage. Seit der Eröffnung des neuen Nürburgring hat er fast jede Motorsportveranstaltung in der Eifel als Bildjournalist dokumentiert. Wolfgang Grube war bis 1986 selbst erfolgreicher Motorsportler und startete bei vielen Motorrad-Straßenrennen und Trial-Veranstaltungen.

www.racingpix.de

 

Rene Hey Cannoneer

René Hey

Ist diplomierter Grafikdesigner und zeichnet u.a. für die Gestaltung und Programmierung der Webseite der Schloss Dyck Classic Days verantwortlich. Seine Liebe zur Fotografie und zu Automobilen wie auch Motorsport im Allgemeinen führte dazu, dass er seit einigen Jahren diese Eigenschaften kombiniert und häufig in diesem Umfeld mit der Kamera unterwegs ist. Neben dem Schloss Dyck zieht es ihn vor allem an den Nürburgring - sowohl auf als auch neben die Strecke.

www.canoneer.de

 

i koenen

Ivo Könen

Es muss wohl Anfang der 70er Jahre gewesen sein, als mein Vater mich zum ersten Mal mit zum 1000 Km Rennen auf dem Nürburgring mitgenommen hat. Schon damals hat mich die Atmosphäre und die Dynamik der Fahrzeuge in ihren Bann gezogen. Ich bin danach noch viele Male an die Rennstrecken der näheren und weiteren Umgebung zurück gekehrt, zunächst als Zuschauer, später als Fotograf.
Heute sehe ich die Rennfahrzeuge meiner Kindheit bei Oldtimer-Veranstaltungen wie den Classic Days auf Schloss Dyck und erfreue mich der einzigartigen Atmosphäre. So ist das Fotografieren rasender Boliden neben der Event-Fotografie meine Leidenschaft geblieben.

 

n-kroen

Nanno Kroen

Ist ein Freier Fotograf aus Urmond in den Niederlanden. Seine Lieblingsmotive sind Autos, Architektur, Natur und Menschen. All dies hat er bei den Classic Days an einem einzigen Ort versammelt gefunden. Neben Reportagen für niederländische Magazine liefert Kroen aber auch Werbefotografie, Stills und digitalisiert und bearbeitet Fremdfotos. Im Eigenverlag bringt er unter dem Namen „Spryteboii“ Kunst- und Glückwunschkarten heraus.

www.otografie.nl

 

r lueker

Ralph Lüker

Seine Begeisterung für Automobile und Motorsport währt schon über 30 Jahre. Das erste Rennen das er live, damals noch als Zuschauer, fotografiert hat war der deutsche Formel 1 GP 1976 auf dem Nürburgring. Seitdem hat Ihn das Fotografieren von Autorennen nicht mehr losgelassen. Heute begleitet er mit seiner Kamera hauptsächlich Veranstaltungen des historischen Motorsports und fotografiert mit großer Leidenschaft Collectors Cars. Dabei liegt sein Fokus oftmals auf der Schönheit des Details, kleine Besonderheiten zu erkennen macht das Fotografieren immer wieder spannend.

www.ralphluekerphoto.com

 

hp-reichartz

Hans-Peter Reichartz

Ich bin seit Jahren als freiberuflicher Fotograf für verschiedenste Zeitungen und Magazine unterwegs.Meine bevorzugten Motive  sind der Mensch, Natur und Events.

Als gebürtiger Bonner hatte ich es in den 70er Jahren nicht weit zum Nürburgring und verbrachte dort mal mit dem Auto oder der Kamera meine freie Zeit. Da habe ich dann einige Rennsportverrügte getroffen und fotografiert. Jochen Rind, Jochen Maas, Dieter Glemser, Hans Heyer und Hans Joachim Stuck  um nur einige zu nennen.

Die Classic Days auf Schloss Dyck bringen mir diese Zeit wieder und das fasziniert mich und versetzt mich wieder in die alte Zeit zurück. Es sind halt die Menschen und die Autos bei den Classic Days die mich so fesseln.

www.hpr-fotos.de

 

e-reinbold

Elke Reinbold

Ich bin in Südafrika geboren, wo ich 6 Jahre mit viel Sonne, Sand und Meer groß geworden bin. Das Reisen in Verbindung mit der Fotografie ist in den letzten 10 Jahren zu einer großen Leidenschaft von mir geworden. Ich liebe es durch die Straßen der Welt zu laufen um Menschen, Situationen und bestimmte Momente in einem Bild einzufangen und ich freue mich schon, dieses Erleben auf Schloss Dyck zu übertragen.

www.elke-reinbold.de

 

 

riensche-kruchen

Claus Riensche und Ralf Kruchen

Über zwei Generationen steht der Name "atelier riensche" für Qualität in Grafik-Design und Kommunikation. Seit 2003 ergänzt der „motorsport-photo-service“ das kreative Leistungsangebot. Was vor über 25 Jahren als leidenschaftliches Hobby begann, entwickelte sich über die Jahre zum professionellen Engagement. Neben Motiven von allen möglichen Rennstrecken bereichert das breite Feld der Oldtimerveranstaltungen wie der „Mille Miglia“ das Archiv.

www.motorsport-media.de

 

t-rogasch

Thomas Rogasch

Kaufte seine erste Spiegelreflexkamera, als er 12 Jahre alt war. Innerhalb dreier Jahrzehnte erarbeitete er sich eine eigene Betrachtungsweise, die er so zusammenfasst: „make the familiar strange; make the strange familiar“. Inzwischen fotografiert und präsentiert er verstärkt 3D- bzw. 360-Grad-Panoramen. In jungen Jahren durch Fahrerlegenden wie Stuck, Mass oder Röhrl geprägt, ist Rogasch Gründungsmitglied des Kadett-C-Club Kaiserslautern e.V., dessen Ostertreffen Legende sind. Der Club erinnert an die Rallye-Erfolge von Walter Röhrl auf Opel Kadett-C-GTE.

www.r65.de

 

p-sagnak

Petra Sagnak

Petra Sagnak fotografiert mit einem sinnlichen Blick für die Details historischer Fahrzeuge. In ihren Fotos spiegelt sich ihre Begeisterung für die technische Perfektion und die Formgebung klassischer Automobile. Diese Leidenschaft führte zur Gründung ihres Projekts ClassicCar-Photo. Ihr bislang größter Erfolg war die Auszeichnung für das "Beste professionelle Reportagefoto 2013" beim offiziellen Fotowettbewerb der Mille Miglia. Eine Ausstellung im Infield Zelt der Classic Days 2013 zeigte in über 60 Exponaten ihre Impressionen des Klassiker- und Motorfestivals. Petra Sagnak fotografiert unter anderem für führende Medien im Oldtimerbereich.

www.classiccar-photo.de

 

s sieger

Stephan Sieger

Ich war ungefähr 14 Jahre alt als ich meine erste Spiegelreflexkamera in den Händen hielt. Bei den damals beliebten Slalom oder Stockcar Rennen entwickelte sich meine Leidenschaft zum Automobil. Seit 1999 fotografiere ich digital, das geliebte Fotolabor wanderte aus der Dunkelkammer an den PC. Neben Fliegerei und Nachtaufnahmen gehören Motorsport und Auto immer noch zu meine bevorzugten Motiven. Meine größte Leidenschaft gehört jedoch den klassischen Automobilen. Bei Events wie den Classic Days wo die Technik, die Formgebung der Karosserien und die Lichtspiele im Lack und Chrom mich immer wieder faszinieren, gilt es diese besondere Atmospäre fotografisch einzufangen.

 

h-steves

Herbert Steves

Für den Mann, der ausgerechnet in der „Schloss-Dyck-Straße“ einer rheinischen Großstadt wohnt, ist Fotografie sowohl Herausforderung als auch Leidenschaft. Die Mischung aus Kreativität und Technik macht für ihn Fotografieren spannend – und das seit 35 Jahren. Seit seine ersten Bilder am Nürburgring entstanden, steht die Motorsportfotografie bei Steves an erster Stelle, in den letzten 15 Jahren fokussiert er verstärkt Oldtimer. Seine Bilder sind in Büchern, (internationalen) Magazinen und Kalendern erschienen.

www.heppypress.de

 

a-strucken

André Strucken

Interessiert sich schon seit Mitte der 70er Jahre für den Motorsport. Ab 1980 begann er, regelmäßig Rennveranstaltungen zu besuchen und dabei auch zu fotografieren. Außer von aktuellen und historischen Rennveranstaltungen archiviert er viele Aufnahmen von Straßensportwagen, Cabrios, Prototypen und Oldtimern. Alle wichtigen Daten sind in einer umfangreichen Datenbank gespeichert, so dass auch ausgefallene Wunschmotive - soweit vorhanden - sehr schnell aufgefunden werden können.

www.motorsportfotos.de

 

s tauchert

Silke Tauchert

Im wahren Leben seit über 20 Jahren selbständige Vollblut-Dekorateurin für Großprojekte & Firmenveranstaltungen. Berufsbedingt ist dort die Kamera eh immer mit dabei. Das Hobby selbst bestand seit frühster Jugend, inzwischen ist die Fotografie ein zweites Standbein, deren Einnahmen meist in die Baukasse oder neue Technik fließt. Die Kombination aus altem Blech, alter Mode & Menschen lag mir als Oldtimer Besitzerin schon privat, nun bin ich international auf Rennstrecken unterwegs und jage mit der Kamera und dem Herzen meist skurile Details ums Blech. Eine eigene Homepage besitze ich nicht, weil die, die meine Arbeiten finden möchten mich schon finden. Ein wahrer Luxus, sich ausschließich mit schönen Dingen zu beschäftigen. Schloss Dyck mit den Classic Days gehört eindeutig dazu.