NOSTALGIC JOURNEYS

Historisches Camping in den Schlossgärten

Der historische Campingplatz bei den Schloss Dyck Classic Days in der Nähe von Neuss / Düsseldorf hat sich unter dem Namen „Nostalgic Journeys“ zu einem Publikumsliebling hoher Emotionalität entwickelt. Es ist der einzige Veranstaltungsbereich, der durchgängig belebt und bewohnt ist.

anmeldung2010-04Reisen in der guten alten Zeit

Wir freuen uns über insgesamt ca. 20 schöne Oldtimer-Caravans bis Baujahr 1975, möglichst mit zeitgenössisch passenden Zugwagen und frühe Reisemobile (keine Selbstausbauten) für die stimmungsvollen Klassiker- und Motorsporttage am Schloss vom 5. bis 7. August 2016.

Inmitten der Themenanlagen der Gartenpraxis am Schloss entsteht für ein langes Wochenende ein Campingplatz von anno dazumal.

Hier lässt es sich wunderbar entspannt flanieren und die Wohnwagen-Kleinode bewundern. Die Bewohner gewähren sicher gerne einen kleinen Einblick.

 

Für die Oldie-Camper bieten die Veranstalter folgende Sonderregelungen an:

  • Nostalgic-Journeys-002Das Nenngeld für beide Tage beträgt nur 65,- € pro Gespann/Reisemobil
  • Die Teilnehmer versorgen sich selbst, entweder durch mitgebrachte Vorräte und/oder an den zahlreich im Gelände vorhandenen Catering-Ständen.
  • Die Teilnehmer können in den Wohnwagen übernachten, Sanitäreinrichtungen stehen in begrenztem Umfang zur Verfügung, Strom wird für Licht und Kühlschrank nach verfügbarer Kapazität zur Verfügung gestellt. Oldtimer-Zugfahrzeuge können am Wohnwagen stehen, neuere müssen am Parkplatz abgestellt werden.

     

Nostalgic-Journeys-003

  • Die Anreise muss am Freitagabend bis 18.00 Uhr erfolgen (einzelne spätere Anreisen nur nach vorheriger Absprache), danach ist der Zugang zum Gelände aus organisatorischen Gründen gesperrt.
  • Eine Abfahrt erst am Montagmorgen ist auch möglich – ansonsten findet die Abreise am Sonntag ab 17.00 Uhr statt (wichtig: Dokumente zu den Fahrzeugen müssen den Ausfahrtkontrollen vorgezeigt werden)
  • Die Teilnehmer erklären sich bereit, Auskünfte zu geben und Besucher die Fahrzeuge ansehen zu lassen. Die Besucher sollen die Fahrzeuge jedoch nicht betreten.
  • Die Campingfahrzeuge machen keine Demofahrten im Gelände.