Kurt Brixner und seine Spyder

Kurt Brixner und seine Spyder

Konstrukteur und Fahrer gab es selten in Personalunion. Kurt Brixner ist eine dieser Ausnahmen, der seinen ersten Brixner Spyder vor 50 Jahren baute und dieses Jahr 80 Jahre alt wurde. Beide Jubiläen feiert er in diesem Jahr auf Einladung von COMCO Classic Car Leasing bei den Schloss Dyck Classic Days.

brixner spyder 04Mit der Bodengruppe eines NSU TTS

„Mir waren geschlossene Wagen zu langweilig und Sportprototypen waren damals das Tollste. Außerdem ließ das Reglement für diese Fahrzeuggattung die meisten Freiheiten zu“, erinnert sich Brixner an seine Beweggründe, vor 50 Jahren einen Spyder zu bauen. Als Bodengruppe war die des NSU TTS bestens geeignet, ergänzt durch einen leichten Rohrrahmenaufbau.

Und so startete nach monatelanger Tag-und-Nacht-Arbeit am 21. April 1968 beim 4. Heilbronner Bergpreis erstmals ein Brixner Spyder, pilotiert von seinem Konstrukteur.

 

brixner spyder 03Für viele Jahre ein Erfolgsrezept

Durch beherzte Fahrweise landete Brixner dann auch gleich auf einem der vorderen Plätze im Gesamtklassement, was für große Aufmerksamkeit und auch gleich den ersten Kunden sorgte.

Diese Kombination aus Karosseriebau Brixner und Motorenbau Spieß sollte für viele Jahre ein Erfolgsrezept sein. Insgesamt fuhr Brixner rund 100 Rennen mit seinen Kunststoff-Boliden und baute im Laufe der Jahre rund 70 Fahrzeuge oder Bausätze. Und immer waren die Spyder konkurrenzfähig, auch gegen Abarth und Porsche.

 

brixner spyder 01Besuchen Sie COMCO auf der Pflaumenwiese

Auf dem Stand von COMCO auf der Pflaumenwiese wird die schwäbische Frohnatur von Freitag bis Samstag anzutreffen sein, wenn sich Brixner nicht gerade auf der Rundstrecke oder bei einer der Autogrammstunden befindet. Der von seinen Freunden liebevoll „Kurtle“ genannte Konstrukteur wurde dieses Jahr 80 Jahre alt und hat zu seiner Geburtstagsfeier gleich zwei Brixner Spyder mitgebracht. Eine der beiden Boliden in den Porsche-Farben Grün-Gelb wird bei am COMCO-Pavillon zu sehen sein, der zweite Spyder in Silber steht im Fahrerlager. Am Samstag und Sonntag bei den Präsentationsläufen wird Brixner dann auch selbst das Steuer übernehmen.

Noch heute ist der Beilsteiner sechs Tage in der Woche in seinem Betrieb in Stuttgart-Weilimdorf anzutreffen, um die Flut der Anfragen bewältigen zu können. Er gehört bis heute zu den weltweit wenigen Kunststoff-Spezialisten, die durch exaktes Wissen im Umgang mit der Materie und viel Gefühl für Formen alle Reparaturen mit Polyester durchführen können. Darüber hinaus fertigt Brixner Spoiler und Heckbürzel für Porsche Classic.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok